Gibst du mir Steine, gebe ich dir Sand: „Kunst als Stadtentwicklung“ Galerie Kammer 18.1.2018

Gibst du mir Steine, gebe ich dir Sand
Gibst du mir Wasser, rühr ich den Teig
Wir bauen eine neue Stadt

Palais Schaumburg 1981

Workshop „HerzWerkStadt“ Werkhaus Münzviertel Rosenallee 11
27.1.18 11-17 Uhr: http://www.muenzviertel.de/es-geht-voran-workshop-herzwerkstadt-werkhaus-muenzviertel-27-1-18/

s. weiter:
„Einladung: „Kunst als Stadtentwicklung“ 18. Januar 2018 um 19 Uhr
Galerie Renate Kammer Münzplatz 11 20097 Hamburg“:
http://www.muenzviertel.de/einladung-kunst-als-stadtentwicklung-18-januar-2018-um-19-uhr-galerie-renate-kammer-muenzplatz-11-20097-hamburg/

Foto Mitte: Florian Huber

Einladung: Workshop „HerzWerkStadt“ Werkhaus Münzviertel Rosenallee 11 / 27.1.18 11-17 Uhr

Münzplatz 15.1.18

ANHÖREN & MITREDEN
Trotz neues Design
der gleiche schale Wein*,
der gleiche große Bluff:
keine partizipative MITGESTALTUNG

Öffentliche Plandiskussion
zum Bebauungsplan-Entwurf
Hamburg-Altstadt 49
»Neues Quartier am Klosterwall«

am Montag, den 29. Januar 2018 um 19.30 Uhr,
im Saal der Bezirksversammlung Hamburg-Mitte
(Klosterwall 4, City-Hof Block B, 1. Obergeschoss, 20095 Hamburg)

Wir halten dagegen und treffen uns
am kommenden Sonnabend, den 27.1.2018
zum Workshop: „HerzWerkStadt“ im
Werkhaus Münzviertel Rosenallee 11 von 11–17 Uhr

Themen

▪ Wer soll Stadt gestalten? Echte Bürgermitgestaltung statt oberflächlicher
Bürgerbeteiligung
▪ Wem soll Stadt gehören? Soziale Bodenpolitik statt kurzsichtiger Privatisierung
▪ Was braucht Stadt? Bedarfsgerechte Stadtgestaltung statt profitorientierter
Stadtentwicklung
▪ Was ist uns Stadt wert? Denkmal- und Umweltschutz statt oberflächlicher
Wegwerfmentalität

Skizze: 2009

Bei der Veranstaltung soll eine Resolution für die Öffentliche Plandiskussion zur Neubebauung des City-Hof-Areals am Montag, den 29. Januar sowie für eine Petition erarbeitet und verabschiedet werden.

Mit herzlichen Grüßen
Euer/Ihr Orga-Team
vom Bündnis Stadtherz

AStA der HafenCity Universität Hamburg | Berufsverband bildender Künstlerinnen und Künstler Hamburg e.V. | City-Hof e.V. | Einwohnerverein St. Georg von 1987 e.V. | fux eG | Gängeviertel e.V. | LandesAstenKonferenz Hamburg | Netzwerk „Recht auf Stadt“ Hamburg | Stadtteilinitiative Münzviertel

Weitere Informationen:
www.buendnisstadtherz.org
www.facebook.com/BuendnisStadtherz/

s. weiter: Volles Haus: Soziale Stadtentwicklung rund um den Hauptbahnhof / 24.1.17 / Wir machen weiter!: http://www.muenzviertel.de/blog/?p=4009

*

 

Einladung: „Kunst als Stadtentwicklung“ 18. Januar 2018 um 19 Uhr Galerie Renate Kammer Münzplatz 11 20097 Hamburg

Kunst als Stadtentwicklung

Prof. Dr. Kathrin Wildner
Stadtethnologin HCU Hamburg
befragt Günter Westphal oder
umgekehrt Günter Westphal
befragt Prof. Dr. Kathrin Wildner
Stadtethnologin HCU Hamburg

https://www.facebook.com/events/1624266924301162/

s. weiter: Bilderbogen: Eröffnung „Das Münzviertel Archiv“
7.12.17 Galerie Renate Kammer
http://www.muenzviertel.de/bilderbogen-eroeffnung-das-muenzviertel-archiv-7-12-17-galerie-renate-kammer/

Einladung: Stadtteiltreffen Münzviertel 15.1.2018 19.00 Uhr Galerie Renate Kammer Münzplatz 11

Liebe Nachbarinnen und Nachbarn,

hiermit möchten wir euch zu unserem Stadtteiltreffen (seit 15 Jahren unser 59. Quartierstreffen in Abfolge) am Montag, den 15.1.18 um 19.00 Uhr in der Galerie Renate Kammer Münzplatz 11 einladen.

Tops:

Anmietung der Räume im Dachgeschoss Rosenallee 11 *
für unsere gemeinwesenorientierten Stadtteilaktivitäten:
„TanteMünze“, „Radküche“ sowie Migrant*innen- und Obdachlosenarbeit.

Wie weiter mit dem Quartiersbeirat Münzviertel?
Nach Beschluss der Bezirksversammlung Hamburg-Mitte
werden die ehemaligen 4 Sitzungen des Quartierbeirats
2018 auf 3 Sitzungen pro Jahr reduziert.

17. Straßenfest 2018
Wer macht es?

* Wie euch bekannt ist, gibt es seit dem 3.9.15 direkt nach dem zweiten großen Polizeieinsatz rund um das KITA-Gebäude in der Norderstraße von SPD und Grünen Politiker*innen aus der Bürgerschaft und der Bezirksversammlung HH-Mitte das Versprechen unverzüglich nach dem Abriss der KITA im Herbst 2016 Ersatzräume für die Stadtteilaktivitäten: „TanteMünze“ und „Radküche“ zu beschaffen. Dieses Versprechen wurde trotz mehrmaligen Anmahnen unsererseits bis zum heutigen Datum nicht gehalten.

„Wir stehen nun wieder da, wo wir vor der Nutzung der ehemaligen KITA am Schultzweg standen: Ohne Raum für RadKüche und Tante Münze. Die versprochenen Container sind nie angekommen und auch um einen Mietvertrag für ein „Sozio-Kulturelles-Zentrum“ im alten Schulgebäude ist es still geworden.“ aus: „Wir sagen, stark Olaf“:  http://www.muenzviertel.de/?p=4890

Auf unsere Initiative (Quartiersbeiratsitzung 14.9.17) wurde das Fachamt für Stadt- und Landschaftsplanung Hamburg-Mitte beauftragt mit der städtischen Sprinkenhof GmbH, Eigentümerin des ehemaligen Schulgebäudes Rosenallee 11 ein Begehungstermin der seit 3 Jahren leerstehenden Räume im Dachgeschoss der Rosenallee 11 zu vereinbaren. Diese hat Mitte November stattgefunden und seit Mitte Dezember liegt ein Mietangebot der Sprinkenhof GmbH für die Räume vor. Über dieses Angebot möchten wir am 15.1.18 mit euch diskutieren, um gemeinsam mit euch die weiteren Schritte zur Anmietung bzw. Nichtanmietung zu besprechen.

Nutzungs- und Finanzierungskonzept: „Soziale & Kulturelle Räume“ im Münzviertel Dachgeschoss Rosenallee 11 einschl.: Mietangebot der Sprinkenhof GmbH unter: http://www.muenzviertel.de/?p=5198

Weitere Termine im Januar:

16.1.18 Bündnis Stadtherz Treffen 19.00 Uhr
Vorbereitung zum Workshop “StattWerkStadt“
Seminarraum 4. OG „Fabrique“ Gängeviertel
http://www.buendnisstadtherz.org

18.1.18 „Kunst als Stadtentwicklung“ 19.00 Uhr
Prof. Dr. Kathrin Wildner Stadtethnologin HCU Hamburg
befragt Günter Westphal Bildender Künstler oder umgekehrt
Günter Westphal Bildender befragt Prof. Dr. Kathrin Wildner
Stadtethnologin HCU Hamburg im Rahmen der Ausstellung:
„Das Münzviertel Archiv“ Galerie Renate Kammer Münzplatz 11
http://www.galerierenatekammer.de

27.1.18 Werkstatt HerzWerkStadt 11.00-17.00 Uhr
Werkhaus Münzviertel Rosenallee 11
Bündnis Stadtherz
https://www.facebook.com/events/252737618597997/

Mit nachbarschaftlichen Grüßen
Stadtteilinitiative Münzviertel

Nutzungs- und Finanzierungskonzept: „Soziale & Kulturelle Räume“ im Münzviertel Dachgeschoss Rosenallee 11 einschl. Mietangebot Sprinkenhof GmbH

Nutzungs- und Finanzierungskonzept:
„Soziale & Kulturelle Räume“ im Münzviertel
Dachgeschoss Rosenallee 11

„Kunst und Soziales sind die inneren Kraftfelder des Münzviertels. Beide Felder sind ständig in Bewegung und fordern von sich und den anderen stets das Äußerste. Das Feld der Kunst speist sich aus der großen Anzahl studentischer Quartierbewohner*innen unterschiedlichster Disziplinen und das Feld des Sozialen speist sich aus der übermächtigen Zahl von großstädtischer Zentralisierungen sozialer Randständigkeit innerhalb des Quartiers. Auf engstem Raum zusammengerückt bedingen beide Felder einander.“

Die Rosenpiraten“ aus: „Die poetische Stadt“, Der lachende Drache, Nov. 05

Seit Abriss des ehemaligen KITA-Gebäude Norderstraße 65 im Herbst 2016 gibt es entgegen der Zusage von Dirk Kienscherf (SPD) und Farid Müller (Grüne) vom 4.9.15 keine Räume mehr für unsere unter dem Leitthema: „Kunst und Soziales“ (ehemaliges „Fördergebiet Münzviertel (RISE)“) gemeinwesenorientierten Stadtteilaktivitäten: „TanteMünze“, „Radküche“ sowie Migrant*innen- und Obdachlosenarbeit s. hierzu:

 „Münzviertel: Wir wollen eine Perspektive für die Stadtteilini“, Farid Müller v. 9.9.15 https://www.farid-mueller.de/2015/09/muenzviertel-wir-wollen-eine-perspektive-fuer-die-stadtteilini/

Grundriss 1963

Seit Abschluss der Sanierungsarbeiten im alten Schulgebäude Rosenallee 11 im Sommer 2014 stehen die Dachgeschossräume des städtischen Gebäudes (SpriAG) leer.

Die Räume 407, 406, 405, 403 (anteilig) könnten als Ganzes durch KuNaGe e.V. oder die Lawaetz Stiftung als vermittelnde Instanz angemietet werden und an KuNaGe e.V. weiter untervermietet werden.

TanteMünze/Radküche*
Nutzungskonzept

16.11.17

407 TanteMünze/Radküche* Lagerraum           14,4 qm
406 TanteMünze/Radküche* Projektraum         41,9 qm
403 TanteMünze/Radküche* Fluranteil              10,0 qm                                      66,3 qm

Der Raumbedarf der Radküche wird auf das Werkhaus übertragen. Dafür wird der Radküche im Münzgarten (Erdgeschoss Rosenallee) die Nutzung des ebenerdigen Werkhaus- Containers überlassen. Dieser „Raumtausch“ von ca. 20 qm (Container) entspricht damit den Räumlichkeiten der Radküche aus der Zwischennutzung der KITA Norderstraße 65.

Finanzierungskonzept

407 TanteMünze/Radküche* Lagerraum
406 TanteMünze/Radküche* Projektraum
403 TanteMünze/Radküche* Fluranteil
insgesamt kalt                                              66,3 qm a 6.00 €   397,80 €
Betriebskosten (20%)                                                                   79,56 €             477,36 €

Diese Anmietung erfolgt als Zwischennutzung für TanteMünze/Radküche* bis zum Umzug in das alte Schulgebäude Münzstraße 6 und entspricht räumlich der Zwischennutzung in der ehemaligen KITA Norderstraße 65

Die Miete für KuNaGe e. V. als Trägerverein für TanteMünze/Radküche* beträgt 1,00 EUR0 pro qm (siehe Mietvertrag zwischen LIG und KuNaGe e.V. für die Zwischennutzung der Räume in der ehemalige KITA Norderstraße 69)

KuNaGe e.V.                                                                                  66,30 €
HBK                                                                                             411,06 €           477,36 €

Kunst- und Experimentalraum
Nutzungskonzept

16.11.17

Darüber hinaus würde KuNaGe e.V. Raum 405 (einschl. Flur 403 anteilig) als Kunst- und Experimentalraum anmieten. Die Grundnutzung wird ein Gemeinschaftsatelier (Näh- und Siebdruck) sein. Diese Nutzung wird im identitätsstiftenden Dialog zwischen Kunst und Soziales überlagert mit temporären Bespielungen durch das Werkhaus und dem Stadtteilarchiv, welches als offenes Münzviertelarchiv projektbezogene Veranstaltungen und städtebauliche Feldforschungen durchführen wird.

405 Kunst- und Experimentalraum                               50,5 qm
403 Fluranteil                                                               10,0 qm                             60,5 qm

Finanzierungskonzept

405 Kunst- und Experimentalraum
403 Fluranteil
insgesamt
                                    60,5 qm a 6.00 €   363,00 €
insgesamt
Betriebskosten (20%)
                                  72,60 €         435,60 €
Ateliernutzer 1 (einschl. Betriebskosten)
                                           120,00 €
Ateliernutzer 2 (einschl. Betriebskosten)                                           120,00 €
Ateliernutzer Werkhaus (einschl. Betriebskosten)                              120,00 €
Ateliernutzer Archiv (KuNaGe e.V.) (einschl. Betriebskosten)                  5,60 €       435,60 €

Monatlicher Finanzierungsanteil

KuNaGe e.V.                                      (66,30 €, 75,60 €)                                        141,90 €
Werkhaus
                                                                                                              120,00 €

Stadtteilinitiative Münzviertel 9.10.17

Auf unsere Initiative hin wurde das Fachamt für Stadt- und Landschaftsplanung Hamburg-Mitte (Quartiersbeiratsitzung v.14.9.17) beauftragt mit der städtischen Sprinkenhof GmbH Eigentümerin des ehemaligen Schulgebäudes Rosenallee 11, ein Begehungstermin  der Räume im Dachgeschoss der zu vereinbaren. Diese hat Mitte November stattgefunden und seit Mitte Dezember liegt ein Mietangebot der Sprinkenhof GmbH für die Räume vor.

Mietangebot Sprinkenhof GmbH

Stadtteilinitiative Münzviertel 7.1.18