Stellungsnahme der Stadtteilinitiative Münzviertel zum taz-Artikel: „Senat hält Daten zurück. Transparenz? Lieber nicht“ v. 25.3.15

Was für ein Bullshit!

IMGP4606Leerstand ehemalige Schule für Hörgeschädigte Norderstraße 59  12.7.14

Die am 12.7.14 kurzzeitige Besetzung des alten Schulgebäude im Münzviertel: http://www.muenzviertel.de/blog/?p=1743 dient neben den Besetzungen der Roten Flora (1989) und der Hafenstraße (1982) aktuell der Finanzbehörde aus Angst vor weiteren Hausbesetzungen zur Informationsverweigerung über leerstehende öffentliche Gebäude: http://taz.de/Senat-haelt-Daten-zurueck/!157032/. Eine solche Verweigerung am Beispiel der Besetzung des alten Schulgebäudes im Münzviertel aufzuhängen ist völlig daneben und zeigt deutlich die Arroganz der politisch Mächtigen dieser Stadt gegenüber der Alltagspraxis der Menschen vor Ort. Und das im Doppelpack:

  1. Für alle Menschen vor Ort sichtbar steht seit Juli 2013 das alte Schulgebäude inmitten des Gebäudeensembles der ehemaligen Schule für Hörgeschädigte im Dreieck zwischen Schultzweg, Norderstraße und Münzstraße leer. Hier gibt es also nichts zu verheimlichen zumal die städtebauliche Neubaugestaltung des Schulgeländes nach Auszug der Schule für Hörgeschädigte bereits seit 2008 Schlüsselprojekt des „Fördergebiet Münzviertel (RISE)“ ist: http://www.muenzviertel.de/blog/?p=2442

IMGP2433Leerstand Kita ehemaligen Schule für Hörgeschädigte Norderstraße 65  25.2.14

  1. Seit dem Leerstand des Schulgebäudeensembles bemühte sich die Stadtteilinitiative Münzviertel trotz mehrfacher positiver Zustimmung der Bezirksversammlung Hamburg-Mitte vergeblich um eine Zwischennutzung der leerstehenden Kita-Räume auf dem Schulgelände. Erst nach der Besetzung des alten Schulgebäudes lenkte der Landesbetrieb Immobilienmanagement und Grundvermögen (LIG) ein und gestattete die Zwischennutzung: http://www.muenzviertel.de/blog/?p=1935.

Nicht die Besetzung der alten Schule als medialträchtiger Aufschrei wider der Arroganz der politisch Mächtigen sowie deren nachgeordneten Administrationen gegenüber der Alltagspraxis der Menschen vor Ort hat ursächlich die Polizeibeamten in „Gefahr für Leib und Leben“ gebracht, wie die Sprecherin der Finanzbehörde Anja Fischer im taz-Artikel zitiert wird, sondern die Finanzbehörde durch ihre verstockte Weigerung zur Zwischennutzung der leerstehenden Kita-Räume durch die Menschen vor Ort. Wer anderes behauptet spricht wider besserem Wissens.

Stadtteilinitiative Münzviertel
28.3.15

s. weiter: http://www.muenzviertel.de/blog/?p=2507

Einladung: Quartiersbeiratsitzung 16.3.2015 / 19.00 Uhr / „Treffpunkt Münzburg“ Münzweg 8 / Top: „Sozio-Kulturelles-Zentrum“ im alten Schulgebäude Schultzweg 9

IMGP4195
Altes Schulgebäude ehemalige Schule für Hörgeschädigte Schultzweg 9 

Liebe Münzviertlerinnen und liebe Münzviertler,
liebe Freundinnen und Freunde des Münzviertel,

hiermit möchten wir euch zu der Quartiersbeiratsitzung Münzviertel am kommenden Montag, den 16.3.15 um 19.00 Uhr im „Treffpunkt Münzburg“ Münzweg 8. einladen. Zu Top 4 (s. Tagesordnung: 20150316 MV TOP) haben wir eine Empfehlung: Sozio-Kulturelles-Zentrum im alten Schulgebäude ehemalige Schule für Hörgeschädigte (s.: Empfehlung Sozio-Kultur) für den bezirklichen Ausschuss für Wohnen und Stadtteilentwicklung bzw. Bezirksversammlung Hamburg-Mitte entworfen.

Diese Empfehlung bezieht sich sowohl auf die Stellungnahme (s.: Stellungnahme) des Fachamtes Stadt- und Landschaftsplanung (SL) v. 5.2.15 zur Quartiersbeiratsempfehlung v. 11.12.14: Verkauf des Grundstück der ehemaligen Schule für Hörgeschädigte am Schultzweg-Münzviertel wie auch auf unsere Pressemitteilung v. 12.3.15 ( s.: Presseerklärung „2 x gelinkt“ presse-%222-x-gelinkt%22) an die Hamburger Presse.

Wir freuen uns auf euer Dabeisein

Mit nachbarschaftlichen Grüßen
für die Stadtteilinitiative Münzviertel
Günter Westphal

s. weiter: http://www.muenzviertel.de/blog/?p=2442