Blog

Alles Gute aus dem Münzviertel für das neue Jahr 2019

Grundstück-Brache: ehemalige Schule für Hörgeschädigte / Norderstraße  Mai 2018

„Irgendein öffentliches Interesse betrifft jetzt eine bestimmte Gruppe von Menschen, eine Nachbarschaft oder auch nur ein Haus oder eine Stadt oder eine andersgelagerte Gruppe. Dann werden diese Leute zusammenkommen, und sie sind sehr gut imstande, in diesen Dingen öffentlich zu handeln. Denn diese Dinge überschauen sie. … Und da, glauben Sie mir, da ist der Unterschied zwischen dem Staatsmann und dem Mann von der Straße prinzipiell gar nicht sehr groß.“

Hannah Arendt im Gespräch mit Günter Gaus ARD 28.10.1964*

Liebe Nachbarinnen und Nachbarn, 
liebe Freundinnen und Freunde des Münzviertels,

für das neue Jahr 2019 wünschen wie euch und uns 
alles Gute, eine große Menge Spaß und viel Erfolg 
Stadtteilinitiative Münzviertel

„Sozio-Kulturelles Zentrum“ im alten Schulgebäude Münzstr. 6“

http://www.muenzviertel.de/eckdaten-einer-negation-sozio-kulturelles-zentrum-im-alten-schulgebaeude-muenzstr-6-vor-dem-aus-wir-halten-dagegen-archivraum-viertelzimmer-20-12-2018/ 

https://www.youtube.com/watch?v=J9SyTEUi6Kw&feature=share&fbclid=IwAR2hbSi0sxENHiLZxJ4sp45QbdwYPzmnbHTr8K3clYy8q-rFmQ0CSBVx4c8

Eckdaten einer Negation: „Sozio-Kulturelles Zentrum“ im alten Schulgebäude Münzstr. 6 vor dem Aus?“ Wir halten dagegen! ArchivRaum: Viertelzimmer 20.12.2018

Oktober 2011

Münzforum

„… Ein zentrales Anliegen bei der Gestaltung des ehemaligen Schulareals liegt auf der Schaffung eines Kultur- und Stadtteilzentrums, welches als komplementäres Element zu bestehenden Strukturen im Quartier zu verstehen ist und gleichzeitig das Münzviertel als bedeutenden Ort für Kultur und politisches Engagement in Hamburg etabliert. Das aus der Gründerzeit stammende zentral auf dem Areal gelegene viergeschossige Gebäude wird erhalten und durch bauliche Maßnahmen so transformiert, dass eine flexible und vielseitige Nutzung möglich wird. Das Münzforum soll sich zum programmatischen Zentrum des ehemaligen Schulareals entwickeln und gleichzeitig im Quartier bereits aktiven Institutionen dringend benötigte Räumlichkeiten bereitstellen.“

aus: „UMGEMÜNZT“ Transformation eines Schulgebäudes Studentischer Entwurfswettbewerb „Testprägung Münzviertel“  

Mai 2012

Auswertung der Aussagen zum alten Schulgebäude (Klaus Stürmann) 

Quartierstreffpunkt/Werkhausgebäude 

Kulturelle und soziale Angebote auf dem Projektareal  

Der Verein betreibt die Einrichtungen eigenständig oder vermietet entsprechende Räumlichkeiten an Dritte, 

?Kinderhaus ? 
Restaurant
?Werkhaus 2.0
?Food-Coop
?Stadtteil Cafe
?vermietbare Gewerbefläche? 
Quartierverein? Konferenzraum
?Ideen-und Produktionswerkstatt
?zweigeschossiger, repräsentativer Konferenzraum

aus: Auswertung der Ergebnisse des studentischen Entwurfsverfahrens „Testprägung Münzviertel“ der HafenCity – Universität durch Arbeitsgruppe des Quartiersbeirats Münzviertel

Dezember 2013

 Sondersitzung 37. Sitzung des Quartiersbeirats im „Themengebiet Münzviertel“ Wettbewerbsverfahren zum Gelände der ehemaligen Schule für Hörgeschädigte Vorstellung durch den Investor HBK Hanseatische Baukonzept GmbH & Co. KG Immobiliengesellschaft

„ …Auf der Strecke blieben Antworten nach Wohnraum für Auszubildende, Baugemeinschaften, wohnungslose Jugendliche (Werkhaus), Wohn- und Arbeitsräume für Künstlerinnen und Künstler. Alles Fixpunkte wie wir diese 2011 unter dem Leitthema: „Kunst und Soziales“ des „Fördergebiet Münzviertel“ gemeinsam mit den Studenten der HCU im Rahmen des studentischen Entwurfswettbewerbs „Testprägung Münzviertel“ ** herausgearbeitet haben. Alle Mühen für die Katz. ….“

aus: So nicht!„Fördergebiet Münzviertel“ Schlüsselprojekt: Neubebauung des ehemaligen Schulgeländes Schule für Hörgeschädigte Schultzweg

So nicht! Fördergebiet Münzviertel: Schlüsselprojekt: Neubebauung des ehemaligen Schulgeländes Schule für Hörgeschädigte Schultzweg 9 | Der Münzviertel-Blog

Januar 2014

… Die Verkäuferin bietet der Käuferin eine Teilfläche von rund 800 m2 GF 86 für einen Preis von € 2.500.000,00 zum Selbstausbau eines sozio-kulturellen Zentrums an. 

… Für den Fall, dass der angestrebte Kaufvertrag nicht zum Tragen kommt, bieten wir die gemäß Anlage 2 im Basement befindlichen Flächen mit einer Größe von insgesamt 154,50 m2 der Kooperative „Tante Münze“ und der Fahrradwerkstatt Flächen für eine Anfangsmiete in Höhe von 2,00 € netto kalt zuzüglich Nebenkosten an. …“


aus: Letter of Intent (LOI) zwischen Alte Schule Münzviertel GmbH & Co. KG c/o HBK ABC-Straße 45 20354 Hamburg und Kunstlabor naher Gegenden (KuNaGe) e. V. mit Sitz am Münzplatz 11, 20097 Hamburg

„… Mit dem Basta-Argument: „Der Verkaufserlös des Schulgeländes ist im Rahmen eines Ideenwettbewerbes (Höchstgebotsverfahren) als Einnahmeposten fest im Sondervermögen Schulbau fixiert“ wischt die zuständige Finanzbehörde die städtebaulichen Entwürfe des Quartiers grob und intransparent beiseite und vergibt das Grundstück im September 2013 als Anhandgabe an die Hanseatische BauKonzept GmbH & Co KG Immobiliengesellschaft (HBK). Ein solcher Verkauf unter dem Diktat der reinen Profitmaximierung Einzelner von städtischem Grundstück ist voll doof und dies im doppelten Sinn. …“

aus: Voll doof: Verkauf des städtischen Grundstücks „ehemalige Schule für Hörgeschädigte“ Schultzweg 9 an das private Finanzkapital.

http://www.muenzviertel.de/voll-doof-verkauf-des-stadtischen-grundstucks-ehemalige-schule-fur-horgeschadigte-im-munzviertel-an-das-finanzkapital/

Mai 2014



 „… Die Stadtteilinitiative Münzviertel ist gewillt dieses Stadtteilzentrum zu realisieren. Dafür benötigt sie jedoch selbstverständlich Zeit, um ein seriöses Nutzungs- und Finanzierungskonzept sowie Trägermodell zu entwickeln. Die Stadtteilinitiative Münzviertel ist bereit diese Planung ehrenamtlich durchzuführen, unter der Bedingung eine Anhandgabe (in Form einer Absichtserklärung, Moratorium) für das alte Schulgebäude zu erwirken. Das Ende der Anhandgabe entspricht dem Ende der Anhandgabe des Investors, Ende Mai 2015.“

aus: ARBEITSPAPIER ZWEI FORDERUNGSKATALOG  / Stadtteilinitiative Münzviertel

August 2015

„6.4 Umnutzung des Altbaus – Gemeinschaftsräume und Wohnungen 

…. Im Erdgeschoss sollen für eine generationsübergreifende und integrative Nutzung Gemeinschaftsflächen entstehen, die vorzugsweise den Bewohnern aber auch den im Umfeld lebendenden Personen zur Verfügung stehen. Die gemeinschaftliche Nutzung für z. B. Anwohnertreffen, Quartiersfeste etc. soll dabei im Vordergrund stehen. Die Ausloberinnen wünschen hierfür mehrere Räume, ggf. in verschiedenen Größen, die jeweils einzeln aber auch zusammengeschaltet nutzbar sind. … 

… Alternativ ist für den Altbau ein Nutzungsmix aus einer 800 m2 großen Fläche für sozio-kulturelle quartiersbezogene Nutzungen, Wohnen (im DG Atelierwohnungen) und Gemeinschaftsflächen nachzuweisen (siehe oben Punkt 6.2.4).“ 

aus: Städtebaulicher Wettbewerb mit hochbaulichen und freiraumplanerischen Elementen QUARTIER MÜNZSTRASSE Entwicklung einer neuen Wohnbebauung im Münzviertel in Hamburg-Mitte 

August 2016

Entwurf: Arne Lösekann

„ …Unser Bebauungsentwurf „Münzviertel PLUS“ basiert ausnahmslos auf öffentlich gefördertem Wohnungsbau und versteht sich als Erweiterung des bestehenden Münzviertels und nicht als separates „Quartier Münzstraße“ wie dies die Hanseatische BauKonzept GmbH & Co KG Immobiliengesellschaft (HBK) beabsichtigt: http://www.hbk-immo.de/#!muenzstrasse/c1pi1. …“

aus: Wir können es besser! Unser Entwurf: Neubebauung ehemaliges Grundstück Schule für Hörgeschädigte Schultzweg 9 einschließlich: „Sozio-Kulturelles-Zentrum“ im alten Schulgebäude 

http://www.muenzviertel.de/wir-koennen-es-besser-unser-entwurf-neubebauung-ehemaliges-grundstueck-schule-fuer-hoergeschaedigte-schultzweg-9/

Februar 2018

Foto: Isy Dorchner

März 2018

„Für das alte Schulgebäude wird derzeit ein neues Nutzungskonzept entwickelt. Hier sollen neben den vereinbarten Flächen für quartiersbezogene soziale Nutzungen im Keller (Tante Münze und Fahrradküche) Gemeinschaftsflächen für die BewohnerInnen entstehen, z.B. ein Café, Co-Working- Spaces, Sportraum, Fernsehlounge, Bibliothek sowie Räume für Verwaltung und Pädagogen. Außerdem werden im Projekt Wohnungen für MitarbeiterInnen des Azubiwerks unterzubringen sein. 

aus: Protokoll 61. Sitzung des Quartiersbeirats Münzviertel 29. März 2018

Mai 2018

Hamburger Abendblatt 9.05.18 

„.. Das ehemalige Schulgebäude wird restauriert und soll zum „Mittelpunkt des neuen Quartiers werden. Hier werden wir das soziale Café Movimento einrichten und auch die Food Kooperative Tante Münze wird dort Räume beziehen“, so Fronczek. Außerdem sollen ein Sportraum, ein kleines Kino sowie eine Bibliothek und ein Billardraum für die Anwohner eingerichtet werden. Die Projektentwickler wollen zudem in der Schule sogenannte Co-Working-Bereiche einrichten: „Diese Räume stehen den Mietern zur Verfügung, die in die öffentlich geförderten Wohnungen einziehen, denn Sie verfügen über kein separates Arbeitszimmer in ihren Wohnungen“, sagte Fronczeck. …“

Stiftung stärken

Unterstützung erhält die Stiftung von Immobilienunternehmer Dietrich von Stemm, der das Bauvorhaben zunächst entwickelt hatte: „Ich habe in meinem Berufsleben schon viele geförderte Wohnungen gebaut, daher war es mir ein Herzensanliegen die Stiftung zu stärken und das Projekt Münzviertel in guten Händen zu wissen.“ Die Stiftung Azubiwerk betreibt seit Sommer 2016 schon ein Wohnheim an der Hammer Straße mit 156 Plätzen.“

aus: Ein neues Wohngebiet vor allem für junge Leute. Hamburger Abendblatt 9.05.18 

Dezember 2018

AzubiWerk Basement 10. Nov. 2018  rot: Tante Münze / RadKüche

„Sehr geehrter Herr Fronczek, sehr geehrter Herr Mathe, 

wir konnten am Wochenende zum ersten Mal in die Ausarbeitung der Planungen zum alten Schulgebäude an der Münzstraße Einsicht nehmen und haben die dort vorliegenden Pläne nun in einem Quartierstreffen mit den Bewohnerinnen und Bewohnern des Münzviertels besprochen und im Quartiersbeirat einen Beschluss hierzu gefasst: Es gibt dringenden Gesprächsbedarf! Wir fordern Sie eindringlich dazu auf zeitnah ein Gespräch mit Vertreter*innen der Stadtteilinitiative Münzviertel zu suchen und das Nutzungskonzept des alten Schulgebäudes in Gänze zu diskutieren. Gerne hätten wir dies bereits auf der gestrigen Sitzung des Quartiersbeirates getan. …“ 

aus: „Altes Schulgebäude Münzstr. – Redebedarf“ Kunstlabor naher Gegenden (KuNaGe) e.V. Maximilian David Müller 16.11.18

Einladung: „Sozio-Kulturelles Zentrum“ im alten Schulgebäude Münzstr. 6 vor dem Aus?“ ArchivRaum: Viertelzimmer 20.12.18

Moin liebe Nachbarinnen und Nachbarn, liebe Freundinnen und Freunde des Münzviertels,

wie ihr wisst wurde Ende 2014 im Rahmen des ehemaligen „Fördergebiet Münzviertel (RISE)“ 2008 -2015 im Kaufvertrag: „Ehemaliges Grundstück Schule für Hörgeschädigte“ zwischen der Stadt und der HBK (Hanseatische BauKonzept GmbH & Co. KG) festgeschrieben, dass die HBK mit den Bewohner*innen des Münzviertel in Verhandlung eintritt mit dem Ziel, im alten Schulgebäude eine Raumfläche von 800 m2 für stadtteilbezogene sozio-kulturelle Nutzungen einzurichten.

Altes Schulgebäude März 2014

Daraufhin bot die HBK Mitte Januar 2015 unserem Quartiersträgerverein: „Kunstlabor naher Gegenden (KuNaGe) e.V.“ per Letter of Intent (LOI) einen Kaufvertrag für 800 m2 zum Preis von € 2.500.000,00 zum Selbstausbau eines „Sozio-Kulturellen Zentrums“ im alten Schulgebäude an. Unterschreiben sollte KuNaGe e.V. den LOI innerhalb von 14 Tagen und 3 Monate später eine Bankbürgschaft hinterlegen.

Reines Blendwerk seitens HBK (denn KuNaGe e.V. hatte im Jan. 15 gerade mal 289,00 € auf dem Konto) und so bot HBK KuNaGe e.V. alternativ im Basement des alten Schulgebäudes für „Tante Münze“ und „RadKüche“ Flächen von 150 m2 zu einem Mietpreis von 2,00 € netto kalt zuzüglich Nebenkosten an.

aus LOI  7. Jan. 2018

Dieses Angebot wurde mehrmals bekräftigt durch die Bezirksversammlung Hamburg-Mitte (zuletzt im City-Ausschuss v.11.12.18) und stand bis Ende November dieses Jahres fest. Doch dann präsentierte uns die Stiftung AzubiWerk als HBK Nachfolge-Investorin ihre konkreten Umbaumaßnahmen im Basement mit einer reduzierten Raumfläche von ca. 60 m2 für „Tante Münze“ und „RadKüche“.

AzubiWerk Basement 14. Dez. 2018  rot: Tante Münze / RadKüche

Diese Reduzierung ist für uns nicht hinnehmbar und deshalb möchten wir mit euch am kommenden 

Donnerstag, den 20. Dez. 2018 um 19:30 im ArchivRaum Viertelzimmer Rosenallee 11 

gemeinsam beraten, wie wir uns gegenüber einer solchen Reduzierung verhalten. 

Mit nachbarschaftlichen Grüßen aus dem Münzviertel
Stadtteilinitiative Münzviertel

Bilderbogen: Probe # 6 „1.825 Tage WERKHAUS MÜNZVIERTEL“ 6.12.18


Armin: „Life is beautiful“
Aram Han Sifuentes: „we are not the other – we are the center“

 you better come on 
in my kitchen 
well, it’s goin‘ to be rainin‘ outdoors 
Robert Johnson 193
6
Malte Urbschat: „Möbel bauen“
http://werkhaus-muenzviertel.de/malteurbschat.html
Judith Haman: „Mit malerischen Verfahren zur Sprache kommen“
http://werkhaus-muenzviertel.de/welchefarbestadt.html
Gypsy King
 http://www.17rec.de/?fbclid=IwAR1H_wlw_mg-Uj6I9mxCaQG4B5O8nqfinilKM0UptGgql3ouO6bfd5AjUXQ
Bunzi
SCORPION

s. weiter: „Einladung: Probe # 6 „1.825 Tage WERKHAUS MÜNZVIERTEL“ 6.12.2018“http://www.muenzviertel.de/einladung-probe-6-1-825-tage-werkhaus-muenzviertel-6-12-2018/

Unsere Nachbarn Café Exil braucht unsere Solidarität! Großer Spendentopf: Viertelabend 13.12.18

Liebe Nachbarinnen und Nachbarn,
liebe Freundinnen und Freunde des Münzviertel,

unsere Nachbarn Café Exil braucht unsere Solidarität! Großer Spendentopf: Viertelabend*  13.12.18 
https://www.facebook.com/events/297074270895176/318769598725643/?notif_t=admin_plan_mall_activity&notif_id=1544117291415293

Mit Bestürzung, Wut und Traurigkeit müssen wir zur Kenntnis nehmen, dass mitten in unserem Viertel feige und gezielt die Ladenfensterscheibe unseres Nachbarn Café Exil eingeschlagen wurde. Dazu schreibt Café Exil:

„In der Nacht vom 30. November auf den 01. Dezember wurde das Schaufenster des Café Exils eingeschlagen.

Da die Fensterscheiben der umliegenden Läden unbeschädigt sind, glauben wir nicht daran, dass es zufällig ausgerechnet uns getroffen hat. Weil es momentan aber weder Zeug*innen noch andere Anhaltspunkte zur Täter*in gibt wird sich aber möglicherweise nie komplett klären lassen wie es zu unserem kaputten Schaufenster kam. Was bleibt, ist ein mieses Gefühl.

Neben dem Schock über den Schaden an unserm Raum kommt nun leider auch der finanzielle Schaden. Wir müssen die Kosten in Höhe von ca. 1200 Euro für den Austausch der Scheibe selber tragen. Die Reparaturkosten kommen zu einem Zeitpunkt, an dem wir durch unseren anstehenden Umzug ohnehin um eine Sicherung der Finanzierung der neuen (höheren) Raummiete kämpfen. Deshalb brauchen wir jetzt eure Solidarität!

Egal ob Soliparty oder Spende (egal, ob ein Betrag oder monatlich kleine Beträge), wenn ihr eine Möglichkeit habt uns finanziell zu unterstützen, dann ist jetzt der richtige Zeitpunkt! Aber auch wenn ihr eure Zeit investieren wollt, könnt ihr helfen! Wir suchen zusätzliche Schichtende, um unsere Gäste solidarisch bei Behördengängen, Anhörungen und Alltagsproblemen zur Seite zu stehen!

Kontoverbindung:

Empfänger: VVN/BdA
IBAN: DE 58/ 200 50 550 12111 26 923
Stichwort: Cafe Exil (wichtig für die Zuordnung der Spende) Empfänger: VVN/BdA

… oder ihr schmeißt Bargeld direkt bei uns im Café in die Spendenbox!
Wenn ihr Interesse habt uns in den Schichten zu unterstützen dann schreibt an cafe-exil@antira.info!

Nach wie vor gilt.
Kein Mensch ist illegal, Bleiberecht überall!“

Mit nachbarschaftlichen Grüßen
Stadtteilinitiative Münzviertel

s. weiter: „Geschichte wiederholt sich nicht –  sagt Marx“:

http://www.muenzviertel.de/geschichte-wiederholt-sich-nicht-sagt-marx-aus-eroeffnungsrede-maximilian-david-mueller-das-muenzviertel-archiv-viertelzimmer-raum-fuer-stadtteilkultur-rosenallee-11-20097-hamburg-25/