Einladung: „Housing First“ in Hamburg? 15.5.19 um 19:00 „Herz As“ Norderstr. 50 20097 Hamburg


Liebe Bündnis Stadtherz Mitstreiter*innen,

Kurz eine frische Kopfwäsche … einmal kräftig durchschütteln und dann über den eigenen selbstabgesteckten Tellerrand schauen. 

New York macht es, Helsinki macht es, Lissabon macht es, Wien* macht es, Berlin macht es, Düsseldorf** macht es: nur Hamburg bringt es nicht: das „Housing First“ Prinzip als Paradigmenwechsel im Rahmen zur Vermeidung von Obdachlosigkeit. Das wollen wir ändern und treffen uns zum

1. Arbeitstreffen:
„Leuchtturm wider die Obdachlosigkeit / Housing First“ in Hamburg“
am Mittwoch, den 15. Mai 2019
um 19:00 Uhr im „Herz As“
Norderstraße 50 20097 Hamburg
 
Wir freuen uns auf euer Dabeisein.

Das „Housing First“ / „Wohnung zuerst“ Prinzip ist innerhalb des Obdachlosen-betreuungs-Diskurs ein alter Hut. Es stammt aus USA und wird dort seit der 90er-Jahren erfolgreich praktiziert. Im Mittelpunkt des „Housing First“ Konzept steht das internationale „Recht auf Wohnen“ für jeden Menschen ob gesund, krank, reich, arm oder obdachlos. 
                                                                        
Dieses Menschenrecht stellt sich quer zur tradierten Obdachlosenbetreuung, welche die Ursachen von Wohnungslosigkeit wie Überschuldung, Arbeitslosigkeit, Beziehungslosigkeit, Verarmung, psychische und Suchtkrankheiten des jeweiligen Betroffenen als individuelles Versagen gegenüber des gesellschaftlichen Mittelmaßes brandmarkt.
 
Im Mittelpunkt der tradierten Obdachlosenbetreuung steht das mehrstufige Erlernen von „Wohnfähigkeit“: 1. das Bewähren in der Notunterkunft, 2. das Bewähren im Übergangsheim, 3. das Bewähren im betreuten Wohnen und 4. schließlich das Wohnen in der eigenen Wohnung. Wer sich dabei nicht bewährt bleibt ewig im Hamsterrad des ständigen Bewährens oder landet wieder zurück auf die Straße. 
 
Das „Housing First“ Prinzip stellt dieses mehrstufige Erlernen in einem sozial-revolutionären Umbruch vom Kopf auf die Füße. Am Anfang der Betreuung steht hier vorrangig die Vermittlung in eine eigene Wohnung mit einer gleichzeitigen intensiven sozial- wie wohnbegleitende Beratung, die sich partizipativ an den individuellen Bedürfnisse und Wünsche der ehemaligen Obdachlosen orientieren.

Mit herzlichen Grüßen

Marius Geisler (City-Hof e.V.)
Günter Westphal (Stadtteilinitiative Münzviertel)

für Bündnis Stadtherz
www.buendnisstadtherz.org

* Wien:  Neunerhaus https://www.neunerhaus.at
** Düsseldorf: housing first fonds https://www.housingfirstfonds.de

siehe hierzu auch: http://www.muenzviertel.de/einladung-probe-7-5-jahre-werkhaus-muenzviertel-7-maerz-2019/