So nicht! Teil II „Fördergebiet Münzviertel“ Schlüsselprojekt: Neubebauung des ehemaligen Schulgeländes Schule für Hörgeschädigte Schultzweg 9. Drei Fragen an Politik und Verwaltung:

Studentischer Entwurfswettbewerb (HCU) „Testprägung Münzviertel“:
Öffentliche Zwischenkritik 7. Juli 2011 KuBaSta Repsoldstr. 45

„ … Auf Basis der Netzwerke existiert im Münzviertel eine Bewohnerschaft, die sich stark mit ihrem Quartier identifiziert und Räume auch über ihr Eigeninteresse hinaus gestaltet. Dieses Engagement gilt es aufzugreifen und die Bewohner als Experten des Alltags in die Planung zu integrieren.“

aus: “wohnlab.oratory“ Wettbewerbsbeitrag: studentischer Entwurfswettbewerb (HCU) „Testprägung Münzviertel“ November 2011

Fast ein ganzes Jahr haben wir 2011 im Rahmen von „Testprägung Münzviertel“ gemeinsam mit den Studenten der HCU sowie deren Professoren und  Lehrbeauftragte zusammen gesessen. Haben uns von ihnen befragen lassen, gemeinsame Ideen entwickelt, ihre Entwurfsbeiträge kritisch hinterfragt und herausgekommen ist dabei unsere Vorstellung von einer Identität stiftende Neubebauung des ehemaligen Schulgeländes Schule für Hörgeschädigte Schultzweg 9.

Und nun? Alles nur ein Spielen in der Sandkiste?
s.: http://www.muenzviertel.de/?p=1204

Deshalb unsere Fragen an Politik und Administration:

1. Mit welcher städtebaulichen Idee bekam der Projektentwickler: „Hanseatische BauKonzept GmbH & Co KG Immobiliengesellschaft (HBK)“ im September 2010 den Zuschlag für die Neubebauung des Schulgeländes am Schultzweg?

2. Warum war die Idee der Hanseatischen BauKonzept (HBK) 2011 nicht Gegenstand des studentischen Entwurfswettbewerbes (HCU) „Testprägung Münzviertel“?

3. Wurde im Mai 13 bei der Anhandgabe des Schulgrundstücks durch die Kommission für Bodenordnung (KFB) an die Hanseatische BauKonzept (HBK) ein Abgleich zwischen den Ergebnissen des studentischen Entwurfswettbewerbes (HCU) „Testprägung Münzviertel“ und der Idee der Hanseatischen BauKonzept (HBK) durchgeführt?

Stadtteilinitiative Münzviertel