Bilderbogen: Probe # 6 „1.825 Tage WERKHAUS MÜNZVIERTEL“ 6.12.18


Armin: „Life is beautiful“
Aram Han Sifuentes: „we are not the other – we are the center“

 you better come on 
in my kitchen 
well, it’s goin‘ to be rainin‘ outdoors 
Robert Johnson 193
6
Malte Urbschat: „Möbel bauen“
http://werkhaus-muenzviertel.de/malteurbschat.html
Judith Haman: „Mit malerischen Verfahren zur Sprache kommen“
http://werkhaus-muenzviertel.de/welchefarbestadt.html
Gypsy King
 http://www.17rec.de/?fbclid=IwAR1H_wlw_mg-Uj6I9mxCaQG4B5O8nqfinilKM0UptGgql3ouO6bfd5AjUXQ
Bunzi
SCORPION

s. weiter: „Einladung: Probe # 6 „1.825 Tage WERKHAUS MÜNZVIERTEL“ 6.12.2018“http://www.muenzviertel.de/einladung-probe-6-1-825-tage-werkhaus-muenzviertel-6-12-2018/

Unsere Nachbarn Café Exil braucht unsere Solidarität! Großer Spendentopf: Viertelabend 13.12.18

Liebe Nachbarinnen und Nachbarn,
liebe Freundinnen und Freunde des Münzviertel,

unsere Nachbarn Café Exil braucht unsere Solidarität! Großer Spendentopf: Viertelabend*  13.12.18 
https://www.facebook.com/events/297074270895176/318769598725643/?notif_t=admin_plan_mall_activity&notif_id=1544117291415293

Mit Bestürzung, Wut und Traurigkeit müssen wir zur Kenntnis nehmen, dass mitten in unserem Viertel feige und gezielt die Ladenfensterscheibe unseres Nachbarn Café Exil eingeschlagen wurde. Dazu schreibt Café Exil:

„In der Nacht vom 30. November auf den 01. Dezember wurde das Schaufenster des Café Exils eingeschlagen.

Da die Fensterscheiben der umliegenden Läden unbeschädigt sind, glauben wir nicht daran, dass es zufällig ausgerechnet uns getroffen hat. Weil es momentan aber weder Zeug*innen noch andere Anhaltspunkte zur Täter*in gibt wird sich aber möglicherweise nie komplett klären lassen wie es zu unserem kaputten Schaufenster kam. Was bleibt, ist ein mieses Gefühl.

Neben dem Schock über den Schaden an unserm Raum kommt nun leider auch der finanzielle Schaden. Wir müssen die Kosten in Höhe von ca. 1200 Euro für den Austausch der Scheibe selber tragen. Die Reparaturkosten kommen zu einem Zeitpunkt, an dem wir durch unseren anstehenden Umzug ohnehin um eine Sicherung der Finanzierung der neuen (höheren) Raummiete kämpfen. Deshalb brauchen wir jetzt eure Solidarität!

Egal ob Soliparty oder Spende (egal, ob ein Betrag oder monatlich kleine Beträge), wenn ihr eine Möglichkeit habt uns finanziell zu unterstützen, dann ist jetzt der richtige Zeitpunkt! Aber auch wenn ihr eure Zeit investieren wollt, könnt ihr helfen! Wir suchen zusätzliche Schichtende, um unsere Gäste solidarisch bei Behördengängen, Anhörungen und Alltagsproblemen zur Seite zu stehen!

Kontoverbindung:

Empfänger: VVN/BdA
IBAN: DE 58/ 200 50 550 12111 26 923
Stichwort: Cafe Exil (wichtig für die Zuordnung der Spende) Empfänger: VVN/BdA

… oder ihr schmeißt Bargeld direkt bei uns im Café in die Spendenbox!
Wenn ihr Interesse habt uns in den Schichten zu unterstützen dann schreibt an cafe-exil@antira.info!

Nach wie vor gilt.
Kein Mensch ist illegal, Bleiberecht überall!“

Mit nachbarschaftlichen Grüßen
Stadtteilinitiative Münzviertel

s. weiter: „Geschichte wiederholt sich nicht –  sagt Marx“:

http://www.muenzviertel.de/geschichte-wiederholt-sich-nicht-sagt-marx-aus-eroeffnungsrede-maximilian-david-mueller-das-muenzviertel-archiv-viertelzimmer-raum-fuer-stadtteilkultur-rosenallee-11-20097-hamburg-25/

Wider die Aufklärung, Vernunft und Toleranz: NORD PROJEKT-Geschäftsführer Jürgen Paul antwortet nicht. Eine Tristesse in III Akten.

          Herrengraben 28.11.18

Prolog

Jürgen Paul ist neben Gerrit M. Ernst Gesellschafter und Geschäftsführer der NORD PROJECT Immobilien Holding GmbH (1) zu je 50% Anteilen. Zugleich ist die Holding zu 50% an der NORD PROJECT Immobilien und Beteiligungsgesellschaft mbH (2) beteiligt. Die weiteren 50% Anteile werden von der GBI AG (3) gehalten. Diese wiederum entwickelt gemeinsam mit ihrer Schwestergesellschaft GBI Wohnungsbau GmbH(4 ) und der NORD PROJECT Immobilien und Beteiligungsgesellschaft mbH (1) gemeinsame Hotel-, Apartment- und Wohnprojekte.

Muttergesellschaft der GBI AG (3 ) und der GBI Wohnungsbau GmbH (4) ist die GBI Holding GmbH (5) eine 100% Tochter der Moses Mendelssohn Stiftung (6). Diese Stiftung fördert Bildung, Erziehung, Wissenschaft und Forschung auf dem Feld der europäisch-jüdischen Geschichte und Kultur. Darüber hinaus engagiert sie sich über die FDS gemeinnützige Stiftung (7) für gemeinnützige Bauprojekte, die der deutsch-jüdischen Verständigung dienen und ist wiederum Gesellschafterin der Firmengruppe der Moses Mendelssohn Vermögensverwaltungs GmbH & Co. KG (8) in der all die Unternehmens- und Immobilienbeteiligungen zusammengefasst sind, die der Stiftung langfristig Vermögen und Ertrag sichern (s. hierzu: „Diese lästigen Geschäfte!“ taz v. 9.2.2014 (9)).

 

Jakob Ludwig Felix Mendelssohn Bartholdy
1809 – 1847

„Ich handele mit Vernunft …

ist eine Formulierung, die dem Berliner Philosophen Moses Mendelssohn (1729–1786) zugeschrieben wird. Die Stiftung, von Nachfahren Mendelssohns und Mitgliedern des Familienverbundes Mendelssohn-Bartholdy gegründet, fühlt sich der Maxime des großen Berliner »Weltweisen« verpflichtet und ist bemüht, im Rahmen ihrer Möglichkeiten Projekte zu fördern, die der Verbreitung von Aufklärung, Vernunft und Toleranz in Wissenschaft, Kultur und Gesellschaft dienen.“

Prof. Dr. Julius H. Schoeps Stiftungsvorstand“ (10)

 

I Akt

Albrecht Mendelssohn Bartholdy Haus Hühnerposten 6.3.2012

Seit 2010 ist die NORD PROJECT Immobilien und Beteiligungsgesellschaft mbH (2) im Münzviertel aktiv und baute zwischen 2010 und 2012 unter dem Dach der GBI AG (3) das gemeinnützige Studentenwohnheim (SMARTments-student) „Albrecht Mendelssohn Bartholdy Haus“ (11) am Hühnerposten / Ecke Schultzweg.

Im Rahmen des Stadtteilentwicklungsprogramm “Fördergebiet Münzviertel“ (RISE) versuchten wir die GBI AG (3) vertreten durch Gerrit M. Ernst davon zu überzeugen, dass sich das zukünftige Studentenwohnheim mit einem halböffentlichen Waschsalon im Erdgeschoß zum Quartier hin öffnet. Die Mühe war vergeblich: Stattdessen versprach uns Gerrit M. Ernst auf dem Vorplatz des Heims durch Begrünung, Sitzbänke und eine helle einladende Hauseingangsgestaltung eine lebendige Begegnungsschnittstelle zwischen den Student*innen und den Quartiersbewohner*innen zu schaffen. Das Versprechen: Pures Blendwerk: keine Begrünung, keine Bänke und der angekündigte helle offene Hauseingang entpuppte sich als Gegenteil: dunkel, eng und Video überwacht.

 Hühnerposten 13.9.2013

 

II Akt

SMARTments am SchultzwegQuelle: Spengler Wiescholek Architekten
Schultzweg / Norderstraße

2014 kauften NORD PROJECT Immobilien Holding GmbH (1) und HBK Hanseatische BauKonzept GmbH & Co. KG (12) gemeinsam als neu gegründete SWM Studentisches Wohnen Münzviertel Hamburg GmbH (13) den Bauabschnitt am Schultzweg innerhalb der Neubebauung des ehemaligen Schulgeländes für Hörgeschädigte im Straßendreieck Schultzweg / Norderstraße / Münzstraße. Im Mai 2018 schied die HBK aus der SMW aus. Alleinige Gesellschafterin der SMW ist nun die NORD PROJEKT Immobilien Holding GmbH (1) mit ihrem Geschäftsführer Jürgen Paul.

Während des städtebaulichen Wettbewerbs 2015: „Neubebauung für das ehemalige Schulgrundstück“ (Schlüsselprojekt: „Fördergebiet Münzviertel“) fragten wir Jürgen Paul, neben der HBK Mit-Auslober des Wettbewerbs nach dem Ausbleiben der versprochenen Begrünung, Bänke und Eingangsgestaltung am Albrecht Mendelssohn Bartholdy Haus. Antwort: abwehrendes Achselzucken mit dem Hinweis, dafür wäre Gerrit M. Ernst zuständig. Die gleiche Abwehrhaltung auf unserem Wunsch nach einem Info und Diskurs-Gespräch zwischen NORD PROJEKT Immobilien Holding GmbH (1) und uns als unmittelbar Betroffene ihrer Bauaktivitäten mit all deren sozialen und städtebaulichen Eingriffen in das seit Jahrzehnten endogen von innen nach außen gewachsene Gemeinwesen Münzviertel.

 

III Akt
Ein neues NH Hotel für Hamburg


Quelle: Foto: Rendering: bloomimages / GBI AG
Winking · Froh Architekten BDA
Spaldingstraße

Überraschend erfährt der Quartiersbeirat Münzviertel am 14.9.17 auf Nachfrage an das Fachamt für Stadt- und Landschaftsplanung (SL) HH-Mitte, dass bereits Juli 2017 die erste Jurysitzung eines hochbaulichen Wettbewerb: „Hotelneubau Spaldingstraße“ stattgefunden hat. Weder wurde das Quartier von den Bezirkspolitiker*innen noch vom SL über den Wettbewerb informiert geschweige denn eingeladen, an der Beurteilung der unterschiedlichen Wettbewerbsbeiträge mit teilzunehmen. Als 1. Preisträgerin des Wettbewerbs wurde im Oktober 2017 die GBI AG (3) vertreten durch Jürgen Paul bekannt gegeben. Dieser sagt dazu:

„Das Hotel in der Spaldingstraße wird für Gäste nicht nur aufgrund seiner hervorragenden Lage attraktiv sein, sondern auch die seiner beeindruckenden Architektur als Hotel-Hochhaus mit 10 Geschossen“so Jürgen Paul, Geschäftsführer von NORD PROJECT: „Auch für die Entwicklung des neu entstehenden Stadtquartiers ist das Gebäude extrem wichtig.“ (14)

Über welches neue Stadtquartier schwätzt hier eigentlich Jürgen Paul? Darüber hätten wir gerne Auskunft erhalten und haben deshalb Jürgen Paul als Vertreter der GBI AG (3) (oder der NORD PROJEKT Immobilien Holding GmbH (1): wer steigt da schon durch)  doppelt  – hält besser – einmal über den Quartiersbeirat und auch selbst zur Quartiersbeiratsitzung am 15.11.18 eingeladen. Weder der Quartiersbeirat noch wir haben von Jürgen Paul eine Antwort erhalten. Jürgen Paul antwortet nicht. Warum auch?

 

Epilog

Jürgen Paul steht dem Gemeinwesen Münzviertel mit dessen ethischen Bindungen und moralischen Verpflichtungen völlig gleichgültig gegenüber. Unter dem Deckmantel der Moses Mendelssohn Stiftung (6) mit deren offiziellen hehren moralischen Verlautbarungen: „Aufklärung, Vernunft und Toleranz in Wissenschaft, Kultur und Gesellschaft“ zielt Jürgen Paul in Vertretung der GBI AG (3) auf pure Profitmaximierung zur ausschließlich langfristigen Vermögens- und Ertragssicherung der Moses Mendelssohn Stiftung (6). Nichts anderes zählt.


Jürgen Paul (rechts) auf dem Gelände an der Münzstraße
Hamburger Abendblatt v. 9/10.5.2018 (15)

Und da klingt es schon recht abgekocht und zynisch, wenn Jürgen Paul ohne vorerst mit uns zu sprechen, ganz gezielt nach draußen in den öffentlichen Stadtraum über die soziale und städtebauliche Weiterentwicklung des Münzviertels per Hamburger Abendblatt: „Ein neues Wohngebiet vor allem für junge Leute“ schwadroniert:

„Für uns war es wichtig, mit dieser Mischung ein lebendiges Quartier zu schaffen. Auch die ältere Generation wird im Münzviertel dank barrierefreier Angebote passende Wohnungen finden“, sagte Nord-Project-Geschäftsführer Jürgen Paul und fährt fort: „Zur besonderen Qualität des Quartiers werden viel Grün und einladende Plätze beitragen. Wir werden auch mehrere Spielplätze und ein Basketballfeld bauen“.

 

Eine Tristesse!
Wir halten dagegen!

Einladung: 64. Quartierstreffen 14. Nov. 2018 19:00 Uhr Werkhaus Münzviertel Rosenallee 11: http://www.muenzviertel.de/einladung-64-quartierstreffen-14-nov-2018-1900-uhr-werkhaus-muenzviertel-rosenallee-11/

Stadtteilinitiative Münzviertel

(1)    https://www.np-immobilien.de/unternehmen/stiftung-und-unternehmen/

(2)    https://www.np-immobilien.de

(3)    https://www.gbi.a

(4)    https://www.gbi.ag/geschaeftsfelder/wohnungsbau/

(5)    https://www.gbi.ag/unternehmen/

(6)    https://www.moses-mendelssohn-stiftung.de/stiftung-mm.html

(7)    http://www.fds-stiftung.de/fds/

(8)    https://www.mmv-wohnen.de

(9)    http://www.taz.de/!703725/

(10)    https://www.moses-mendelssohn-stiftung.de/moses-mendelssohn-stiftung.html

(11)  https://www.smartments-student.de/hamburg-hue/

(12)  https://www.hbk-immo.de/muenzstrasse

(13) https://www.northdata.de/SWM+Studentisches+Wohnen+Münzviertel+Hamburg+GmbH,+Hamburg/HRB+135690

(14)  https://www.gbi.ag/detailansicht/news/ein-neues-nh-hotel-fuer-hamburg/

(15) https://www.abendblatt.de/hamburg/article214242713/Ein-neues-Wohngebiet-vor-allem-fuer-junge-Leute.html