Blog

Einladung: Wahlanhörung „Housing First“: Jetzt sofort! am 11. Dez. 19 um 19:00 Uhr im „Herz As“ Norderstraße 50

Seit zwei Jahren setzt sich das Bündnis Stadtherz in kritischer Auseinandersetzung zur Neubebauung des ehemaligen City-Hof Grundstücks für eine innovative und soziale Stadtentwicklung rund um den Hauptbahnhof ein: http://www.buendnisstadtherz.org 

Die aktuelle Stadtentwicklungs- und Wohnraumpolitik in Hamburg findet kaum Antworten auf das akute Problem der Obdach- und Wohnungslosigkeit, mit dem die Stadt konfrontiert ist. Der angespannte Wohnungsmarkt macht es für Menschen, die in stationären Einrichtungen oder auf der Straße unterkommen, nahezu unmöglich eine eigene Wohnung zu finden. Aus diesem Grund ist es dringend an der Zeit, politisch neue Wege einzuschlagen, um Betroffenen einen direkten Zugang zum Hamburger Wohnungsmarkt zu ermöglichen. 

New York macht es, Helsinki macht es, Lissabon macht es, Wien macht es, Düsseldorf macht es, Berlin macht es. Nur Hamburg bringt das „Housing First“ Prinzip zur Vermeidung von Obdach- und Wohnungslosigkeit nicht auf den Weg. Und das, obwohl die Erfolge von „Housing First“ hinsichtlich einer nachhaltigen Verbesserung der Situation von Wohnungslosen wissenschaftlich belegt sind und somit für sich sprechen.

Das Hamburg hier noch hinterher ist wollen wir ändern. Was braucht es konkret, damit auch in Hamburg das „Housing First“ Prinzip umgesetzt wird? Wie kann es im Wohnungsbestand und bei Neubauprojekten (z.B. Neubebauung ehemaliger City-Hof sowie städtische Brachfläche im Münzviertel Ecke: Norderstraße/Schultzweg) integriert werden? Hierzu befragen wir vor der Bürgerschaftswahl am 23.2.20 die Fachsprecher*innen für Soziales der jeweiligen Bürgerschaftsfraktion:

Mittwoch, den 11. Dez. 2019
19:00 Uhr Tagesstätte „Herz As“
Norderstraße 50 20097 Hamburg

eine öffentliche Wahlanhörung mit

Ksenija Bekeris SPD
Mareike Engels Bündnis 90 / Die Grünen
Andreas Grutzeck CDU (CDU Bezirksfraktion Hamburg Altona)
Cansu Özdemir DIE LINKE

Input: “Housing First” Berlinhttps://housingfirstberlin.de/

Friederike Gräff (taz) Moderation

Weitere Informationen über „Housing First“: https://www.zeit.de/die-antwort/2019-03/obdachlosigkeit-housing-first-innovation-wohnungsvermittlung

Facebook: https://www.facebook.com/events/1026667687675650/


„Fridays for Future” Steinstraße 29.11.19 13:31

Steinstraße 29.11.19 12:59
Steinstraße 29.11.19 13:00
Steinstraße 29.11.19 13:31
https://vimeo.com/376941530

Und wir singen im Atomschutzbunker:
„Hurra, diese Welt geht unter!“
„Hurra, diese Welt geht unter!“

K.I.Z – Hurra, diese Welt geht unter ft. Henning May (AnnenMayKantereit) 

https://www.youtube.com/watch?v=9YyjsXl8JTY&feature=share&fbclid=IwAR2e9KT16bfLAvzBlatPSUcoaezyD7Y1vXmCqucEjH1BNoB0XKhLvhx4jtw
Steinstraße 29.11.19 13:03

s.: weiter: „Friday for Future“ im Werkhaus Münzviertel 27.Nov.2019. Wir sehen uns morgen am Freitag um 12:05 auf dem Rödingsmarkthttp://www.muenzviertel.de/fridays-for-future-im-werkhaus-muenzviertel-27-nov-2019-wir-sehen-uns-morgen-am-freitag-den-28-nov-2019-um-1205-auf-dem-roedingsmarkt/

„Fridays for Future“ im Werkhaus Münzviertel* 27.Nov.2019. Wir sehen uns morgen am Freitag, den 28.Nov.2019* um 12:05 auf dem Rödingsmarkt.

s.: auch: „Freitag 20.9.19: Parallelwelten: Sonne auf dem Jungfernstieg! Düsternis am Klosterwall!“: http://www.muenzviertel.de/freitag-20-9-19-parallelwelten-sonne-auf-dem-jungfernstieg-duesternis-am-klosterwall/

Münzviertel Begehung mit Vertretern des Fachamtes Management des öffentlichen Raums im Bezirk Hamburg-Mitte statt 25. Okt. 2019 / Auswertung: Quartiersbeiratsitzung am 25. Nov. 2019 um 19:00 Uhr im Treffpunkt Münzburg (Innenhof Münzburg)

Münzplatz 25.10.19

Auszüge aus dem Begehungsprotokoll *:

„Münzplatz: Großräumig einschließlich der zuführenden Straßen

… Die seit 2012 vorliegende Planung zur Umgestaltung des Münzplatzes einschließlich Maßnahmen in den zuführenden Straßen (Verengung der Fahrbahn, Einrichtungsverkehr) wurde wg. fehlender Finanzierung bisher nicht weiterverfolgt. Ziel der Planungen war nicht nur mehr Aufenthaltsqualität, sondern auch mehr Verkehrssicherheit. …

Münzplatz 31.7.19

… . Aufgrund der breiten Fahrbahnkreuzung im Bereich des Münzplatzes und der schräg bzw. in Kurven zulaufenden Straßen ist die Verkehrssituation bei Querungen im Fußverkehr unübersichtlich. Es fehlen sichere, direkte und kurze Querungen mit Bordabsenkungen vom Wichernhof kommend in Richtung Münzburg. Im Viertel leben viele Menschen mit Behinderungen. Zunehmend nutzen Touristen den Weg durch das Münzviertel, um zu den zahlreichen neuen Hotels zu kommen, die im Umfeld gebaut wurden. Auch für die Hotelgäste fehlt eine gute Wegeführung. Aktuell ist die Belastung besonders hoch aufgrund des Baustellenschwerverkehrs (Bebauung Schultzweg).“

Spaldingstraße 9.10.19

„Fußgängerampel an der Spaldingstraße

… Im Zuge einer Baustellenreinrichtung für Vattenfall ist die Fußgängerampel an der Repsoldstraße über die Spaldingstraße abgestellt worden und eine temporäre Querung etwas weiter stadteinwärts eingerichtet worden. Dies führt zu gefährlichen Situationen: Autoverkehr aus der Repsoldstraße kommend quert im fließenden Verkehr, Fußgänger benutzen weiterhin die alte Überquerung, weil die temporäre nicht in einer sinnvollen Wegebeziehung steht. Die temporäre Fußgängerampel ist zudem teilweise zugeparkt.“ 

Schultzweg 18.10.19

„Generell Grün  … 

… Im Zuge der Baumaßnahmen sind Bäume gefällt worden und Grün entfernt worden, so dass die Straßenräume jetzt sehr trostlos sind.“

Münzstraße 30.10. 19

Bessere Grünpflege … 

… In der Münzstraße ist noch eine Hecke übrig, in der Spatzen nisten. Bitte erhalten!“

siehe hierzu: „Der letzte Walzer“: https://vimeo.com/372258526

Freitag 20.9.19: Parallelwelten: Sonne auf dem Jungfernstieg! Düsternis am Klosterwall!

Ballindamm 20.9.19 12:13 h
Ballindamm 20.9.19 12:49 h
Ballindamm 20.9.19 13:37 h
Jungfernstieg 20.9.19 14:27 h
Mönckebergstraße 20.9.19 15:33 h
Klosterwall 20.9.19 16:13 h
Klosterwall 20.9.19 16:28 h

„… Die Niederlage ist Haus gemacht, denn Klimaschutz und das aktuelle Erstarken von nationalistischem Gedankengut und Taten macht nicht Halt vor der eigenen Haustür. Und das Kehren vor der eigenen Haustür ist nicht die Stärke des 1. Bürgermeisters wie dieses exemplarisch ablesbar ist anhand des intransparenten und technokratischen wider aller ökologischen Vernunft* und Geschichtsvergessenheit forcierte Abreißen der City-Hof-Hochhäuser durch den ehemaligen Finanzsenator. …“

* „Jedes Gebäude ist prinzipiell erhaltenswert, weil in ihm große Mengen grauer Energie gespeichert sind.“https://www.abendblatt.de/hamburg/article216334279/Der-Kampf-in-Hamburg-gegen-die-Abrissbirne.html

Lange Mühren 12.5.19

aus: Klatsche für Abriss-Tschentscher / Bezirkswahlen 2019 / Abriss stoppen und City-Hof Bebauung neu denken.http://www.muenzviertel.de/klatsche-fuer-abriss-tschentscher-bezirkswahlen-2019-abriss-stoppen-und-city-hof-bebauung-neu-denken/